Seit bald zwei Wochen gilt in Deutschland der eingeschränkte Bewegungsradius, der auch liebevoll Corona-Leine genannt wird und dafür sorgen soll, dass sich die Menschen nicht ohne triftigen Grund durch das Land bewegen. Wir haben euch bereits einige Apps und Plattformen vorgestellt, mit denen sich dieser Bewegungsradius auf einer Google Maps-Karte darstellen lässt und heute folgt noch eine weitere. Womöglich die einzige, die den korrekten Radius angibt.
Die neue Aktionswoche hat begonnen und bringt gleich Probleme in Android 11 sowie ein Ärgernis mit den Pixel 2-Smartphones mit. Außerdem wurden gestern zwei Details bekannt, die von Google bisher nicht offiziell angekündigt wurden: Der neue Winterschlaf in Android 12 sowie die AV1-Voraussetzung in Android TV. Im Google Play Store gibt es am Dienstag eine sehr große Auswahl zahlreicher neuer temporär kostenloser Apps, Spiele, Icon Packs und Live Wallpaper - schaut mal herein. Schaut euch auch das witzige Router-Designer der neuen Chromebox an.
Google hat schon vor Jahren die Unterstützung von Gamecontrollern zu Android gebracht, die sich zur Steuerung von Spielen oder anderen Oberflächen nutzen lassen - eigentlich. Schon seit dem Release von Android 11 sorgt diese Integration für Probleme und nun werden die Berichte immer lauter, dass sich ausgerechnet in diesen Zeiten die Controller gar nicht oder nur sehr eingeschränkt nutzen lassen.
Googles Entwickler sind gerade erst damit beschäftigt, das Touchscreen-Problem beim Pixel 4a auszumerzen, da wird schon die nächste Unannehmlichkeit bekannt: Immer mehr Besitzern eines Pixel 5 fällt auf, dass das Smartphone nach einer Vibration ein sehr kurzes merkwürdiges Geräusch macht. Es scheint von äußeren Faktoren abzuhängen und es ist unklar, ob sich dies softwareseitig lösen lässt.
Google wird wohl schon in wenigen Wochen die erste Developer Preview von Android 12 auf den Markt bringen und mit diesem eine ganze Reihe von neuen Features einführen, auf die sich alle Nutzer freuen dürfen. Eines dieser Features ist der neue Winterschlaf-Modus, über den nun erste Details bekannt geworden sind. Möglicherweise wird der Modus doch nicht so effizient wie gedacht.
Im Medienbereich gibt es sehr viele Standards und Codecs, die zur Übertragung von Bildern, Videos und Audio verwendet werden können, aber nur wenige setzen sich in der Masse durch. Nun hat sich Google dazu entschlossen, den freien AV1-Codec zu unterstützen und diesen innerhalb von Android TV zum kommenden Standard zu erklären. Schon ab April dieses Jahres müssen alle neuen Android TV-Geräte den Codec unterstützen.
Google hat sich bei den ersten Pixel-Generationen noch sehr spendabel gezeigt und den Nutzern eine Reihe von Vorteilen geboten - unter anderem bei Google Fotos. Allerdings hatten die Vorteile in einigen Fällen ein Ablaufdatum und im Fall des Pixel 2 ist dieses nun überschritten worden. Ab sofort gibt es keinen unbegrenzten Original-Speicherplatz mehr bei Google Fotos. Nur zwei anderen Pixel-Generationen können davon noch profitieren.
Die Kartenplattform Google Maps wurde im Laufe der Zeit mit immer mehr Details ausgestattet und hält längst mehr Informationen bereit, als die meisten Nutzer eigentlich benötigen. Nun wurde die Kartenansicht in einigen Großstädten um zusätzliche Elemente erweitert, die bei der Erkundung einer Region sehr praktisch sein könnten: Fußgängerwege, Treppen, Parkanlagen, Verkehrsinseln und vieles mehr.
Mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS haben alle Nutzer die Möglichkeit, die Darstellung auf dem Display nach Belieben anzupassen - unter anderem mit den zahlreich angebotenen Watch Faces. Heute möchten wir euch wieder einen ganz besonderen Hingucker am Handgelenk vorstellen, der ein Neon-Design auf die Smartwatch bringt und mit einer simplen Oberfläche zusätzliche Details darstellen kann.
Googles GMail ist der mit Abstand populärste Freemailer und hat in den letzten Jahren einige neue Features eingeführt, die mit der zugrundeliegenden Technologie eigentlich nicht möglich sind. Neben den kürzlich von uns vorgestellten geplanten E-Mails lassen sich auch vertrauliche E-Mails senden, die erhöhte Sicherheit bieten, den E-Mails ein Ablaufdatum geben und zurückgeholt werden können.